Akupressur und Krankenversicherer



Akupressur als Methode der Komplementärmedizin ist in der Schweiz von den meisten Krankenversicherungen anerkannt.

Bei der Akupressur (lateinisch „acus“ = Punkt, Nadel, Bogen und „pressus“ = Druck) handelt es sich um eine Druckmassagebehandlung der Akupunkturpunkte. Sie gehört zu den Methoden der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM).

Die Akupressur (von lateinisch acus „Nadel“ und premere „drücken“), japanisch Shiatsu (指圧), auch Akupunktmassage genannt, ist ein prophylaktisch und therapeutisch angewandtes Heilverfahren, bei dem auf den Körper stumpfer Druck an definierten Stellen ausgeübt wird.

Zum Ausüben des Druckes kommen Daumen, Handballen, Ellbogen, Knie, Fuß oder technische Hilfsmittel zur Anwendung. Es handelt sich um eine Heilmethode, die insbesondere in der traditionellen chinesischen Medizin (TCM) und der japanischen Medizin angewendet wird. Sie ist neben verschiedenen Massagetechniken und chiropraktischen Methoden auch Bestandteil der chinesischen Tuina-Massage.

Akupressur war historisch der Vorläufer der Akupunktur und benutzt dieselben Leitbahnen (Meridiane) und deren Druckpunkte (Akupunkturpunkte).

Bei der Weltgesundheitsorganisation, WHO, wird Akupressur als Therapie unter der Überschrift "Akupunktur" klassifiziert. Oft wird auch der Begriff Akupunktmassage benutzt.

Ziel der Akupressur ist es, die Selbstheilungskräfte des Körpers zu aktivieren. Hierbei wird in der Regel die vorsorgliche Anwendung empfohlen, anstelle der symptombezogenen Behandlung. Außerdem wird häufig eine Zusammenarbeit mit schulmedizinischer Behandlung empfohlen.

Krankenkassen und SUVA anerkannt

Die meisten Krankenversicherer und Unfallversicherer in der Schweiz übernehmen in Rahmen der Zusatzversicherung für Komplementär- oder Alternativmedizin die Kosten für die Therapien bei diplomierten Akupressur-Therapeuten.



Rolf Kirchhofer
Dipl. Akupressur-Therapeut TCM
Ernährungs-Coach
Hypnose- & Mental-Coach

079 830 90 66
rolf@bodyfit-laufen.ch

Termin buchen